Archiv für den Monat: Januar 2016

KAAAARAAAAAOOOOKEEEEEE !!!!!

Wir haben schon soo lange davon geredet, bestimmt zwei Wochen, und dann endlich war der Abend da, an dem Emre und ich Karaoke singen gingen. Bei unseren Treffen davor hat Emre schon eine Liste von den Liedern gemacht, die gesungen werden müssen.

IMG_5939_smallNachdem wir uns an einer Pizza gestärkt hatten ging es los. Das Soho war erstaunlich voll, doch zum Glück bekamen wir noch einen guten Platz. Emre und ich hatten noch Bella, eine Freundin von mir, eingeladen. Zu dritt hatten wir großen Spaß! Wir mussten zwischen den Liedern, die wir selbst sangen, immer wieder lange warten…aber eigentlich war das ziemlich egal, weil wir auch ohne Mikrofon lauthals mitsingen konnten.

Emres erstes Lied war „The Time“ von den Black Eyed Peas und für mich suchte er „Only Girl in the World“ von Rihanna aus. Während dem Singen fiel mir auf, dass ich das Lied gar nicht besonders gut kannte….Emre kannte seines dafür umso besser und hat sogar richtig cool ins Mikro gerappt!!! Ich war wirklich ganz hin und weg von Emres Mut und Selbstbewusstsein! Er hat voller Überzeugung und richtig laut gesungen!

IMG_5949_smallIMG_5935_small

Irgendwann sind wir einfach aufgestanden und haben zu tanzen begonnen…obwohl wir drei die einzigen Tänzer waren ;). Als Abschlusslied haben Emre und ich noch gemeinsam „I kissed a Girl“ von Katy Perry gesungen und irgendwann um Mitternacht herum waren wir dann langsam müde und haben uns auf den Heimweg begeben.

Wir hatten wirklich einen sehr lustigen Abend, den wir sicher mal wieder wiederholen!

Magdalena Frank ist Freizeitassistentin bei integration wien

Sommerfeeling im Schmetterlingshaus

Während der Rest von Wien am Silvestertag  fror, haben Vio und ich es uns im Schmetterlingshaus gemütlich gemacht.

IMG_8451Inmitten der Schmetterlinge, der süßlich duftenden  Blumen und dem Plätschern des Wasserfalles,  ließen wir uns verzaubern. Bei einer angenehmen Temperatur von ungefähr 18  Grad ließ es sich gut Schmetterlinge und Pflanzen beobachten. Neben einem kleinen  Höhlendurchgang entdeckten wir noch leuchtende Goldfische im Wasser. Die Schmetterlinge haben uns sehr gut gefallen, einer der Schmetterlinge war sehr angetan von uns und setzte sich auf meinen Arm. Nach dem Besuch im Schmetterlingshaus hatten Vio und ich eine Pause verdient. Wir entschieden uns dafür, in das Restaurant „Kantine“ im Museumsquartier zu gehen, um uns dort zu stärken.

IMG_8449  IMG_8447

 

 

 

 

Sabrina Peceny ist Freizeitassistentin bei integration wien

Boulder Bar

Eigentlich will ich über Christians Erlebnisse bei der Star Wars Ausstellung im MAK schreiben, aber der Disney Konzern untersagt mir die öffentliche Nutzung von selbstgemachten Bildern. Es gibt aber ohnehin eine viel actionreichere, jedihaftere Erfahrung, die Christian unlängst gemacht hat: Bouldern in der Boulderbar.

JedeR FreizeitassistIn freut sich über konkrete Wünsche von ihren KlientInnen. So geschehen im alten Jahr 2015. Christian will Höhenluft schnuppern und es ist mein Job, ihm das zu ermöglichen. Also recherchiere ich und suche ein paar dieser überdachten Kletterstätten im Internet, weil Freiluftklettern im Dezember – nicht so gescheit.

CAM00292_smallWie so oft hole ich Christian nach der Arbeit ab, dann gibts mal ein After Work Red Bull bevor es weiter geht. Bei der Boulderbar angekommen wird eine übliche Anmeldeprozedur abgespult, aber dann gehts gleich rein in die zwei Kletterhallen. Obwohl ich extra zwei unterschiedliche Trainingshosen für Christian dabei hatte, lässt er lieber seine Jeans an. Ich tröste mich mit dem Gedanken, „Er ist jetzt alt genug, er wird schon wissen was er tut“. Nach dem Aufwärmen auf einer eher überschaubaren Kletterwand geht es dann direkt zum heißen Eisen. Wir klettern herum, beobachten Leute, die es vielleicht besser können. Als ich mal kurz aufs Klo musste, lasse ich Christian in der Halle zurück in der Hoffnung, ihn dort auch wieder zu finden. Aber nichts da. Als ich zurückkomme winkt mir ein breit grinsender Christian vom „Gipfel“ der Boulderbar. Mir bleibt jetzt nichts anderes übrig als ebenfalls diese Herausforderung zu meistern. Rest, siehe Gipfelphoto.

Ein gelungener Ausflug bei dem tausende Kalorien 1:1 in Spaß umgewandelt wurden.

CAM00285_small      CAM00293_small

Georg List ist Freizeitassistent bei integration wien