Archiv der Kategorie: Allgemein

Ein schöner Herbstspaziergang…

… sollte es werden beim Aktiv-Stammtisch Anfang November 2022. Aber die Wärme des Oktobers kühlte sich leider sturzartig ab und der Regen machte es auch nicht besser.

Also begnügten wir uns mit Plan B und es schien mir, als hätten sich die Bowlingfans an diesem Tage schon länger aufs Kugelrollen gefreut.

Die Halle war fast direkt bei unserem Treffpunkt im Prater. 

Antti und seine zwei Begleiter mussten leider erfahren, wie manchmal einfach keine rollstuhltaugliche Bim kommt. Also warteten wir in der Lounge, bis die drei ihren eigenen, unverhofften Spaziergang vom Praterstern durch das schiache Regenwetter abgeschlossen haben.

Als wir dann vollzählig waren, erfuhren wir, dass gerade die Hälfte der Bowlingbahnen ausgefallen sind. Wir versuchen uns nichts draus zu machen, fragen nach einem Platz wo wir etwas trinken können und ein Rollstuhl gut hinkommt und plaudern.

Das war gemütlich… aber auch nicht was wir uns unter einem Aktiv-Stammtisch vorgestellt hatten. Zum Glück gab es dann plötzlich trotz aller Umstände eine Bahn für uns!

Also spielten wir, genossen es, Muriel und Matthias gingen ein wenig früher los, sodass Matthias seinen Abendtermin sicher nicht verpasst.

Auch für uns wurde es dann Zeit uns zu verabschieden. Ich gehe mit Dominik noch zum Praterstern in der frühen Dunkelheit, wo er sich dann mit der S-Bahn allein auf den Weg macht, und fahre selbst nach Haus.

Bassam und Antti gehen sogar abends noch fort. In den Club 21, wo auch andere Freizeitassistenzpaare sich auf einen ausgelassenen Abend eingelassen haben.

Ein Beitrag von Willy, Freizeitassistenz, integration wien.

Ein bewegter Tag

Am 29 September von 16 Uhr bis 19 Uhr fand am Kaiserwasser der erste Herbst-Aktiv-Stammtisch statt. Die Sportlinge am Start waren Alissa, Susi, Joachim, Severin und Bassam, begleitet von Judith, Leander, Jelena und Ilse.

Aufgewärmt wurde mit Tischtennis Doppelspiel. Joachim und Severin waren wie immer in Form. Susi war so lieb einen Ball mitzubringen. Zunächst haben wir unterschiedliche Ballspiele gespielt und Ilse hat ein neues Spiel gezeigt, dass allen vorher noch unbekannt war. In Belgien nennen wir es „Chinesisch Fussball“ und man spielt es mit Fäusten und geöffneten Beinen. 

Schließlich haben wir eine Art umgekehrtes Völkerball mit Slackline gespielt, wobei Regeln überflüssig waren, da wir immer wieder neue Ideen hatten, wie wir weiter spielen konnten.

Da die Haltestelle U1 Kaisermühlen-VIC noch gesperrt war wegen Bauarbeiten, sind wir zu der Haltestelle Donauinsel gegangen. Dort war aber kein Aufzug. Daher sind wir weiter gelaufen bis zur U1 Vorgartenstraße. Deswegen machten Bassam, Severin, Alissa, Judith und Ilse zusätzlich noch eine Spaziergang über die Donau.

Ein Beitrag von Ilse, Freizeitassistentin bei integration wien.

Disco-Bowling im Gasometer

Nach langem nicht-sehen (aufgrund von Krankheit und Reisen), haben Jenny und ich es endlich geschafft uns wieder zu treffen. 

Am Plan stand Bowling im Gasometer. Wir kamen also an, zogen uns Bowlingschuhe an und schon konnte das Match beginnen. Insgesamt spielten wir 4 Spiele – 2 davon gewann Jenny. Wir waren einander ebenbürtig und es hat Spaß gemacht, die andere zu beglückwünschen, wenn man besonders viele Kegel umgestoßen hatte. 

Begleitet wurde das Ganze von Disco-Musik, die speziell für den Tag ausgesucht war und zu der wir gut tanzen konnten. Das Tanzen war lustig und eine gute Überbrückung der Wartezeit für die Spielerin, die gerade nicht am Zug war. Durch doch recht viel Bewegung haben die kühlen Getränke, die wir uns bestellt haben, sehr gut getan und uns erfrischt. 

Als wir das Spiel beendet hatten und wir gehen mussten waren wir glücklich und Jenny nahm sich fest vor noch einmal bowlen zu gehen. 

Ein Beitrag von Stephanie, Freizeitassistentin bei integration wien.