Ostermarkt mit Rätselspaß

Zuerst stand die Verabredung: Julia und ich wollten uns mit Louise und Theresa treffen.
Was wir tatsächlich unternehmen wollten, entschieden wir ganz spontan. Da Ostern vor der Tür stand und Julia und ich ohnehin schon in der Nähe waren, entschieden wir uns, den Schönbrunner Ostermarkt zu besuchen.

Der Schönbrunner Ostermarkt
(c) ostermarkt.co.at

Julia freute sich, unter Menschen und im Trubel zu sein. Auch die vielen Essensdüfte gefielen ihr. Louise entdeckte sofort die Attraktion, die den Ostermarkt für Kinder, Junggebliebene und spielfreudige Menschen zu einem besonderen Erlebnis macht: Ein Schnitzeljagd mit Rätseln, die im ganzen Marktgebiet versteckt waren mit einem Stand, an dem BetreuerInnen Aufgabenzettel austeilten und bei dem es auch eigene Stationen gab. Louise war sofort begeistert und arbeitete eifrig die vielen Geschicklichkeits-, Wissens- und Kreativstationen ab.

Louise bei einer der vielen Stationen

Louise mit ihrem wohlverdienten Preis

Sie wurde zum Schluss mit einem kleinen Geschenk belohnt, das sie sich von einem der Marktstände abholden durfte: ein kunstvoll bemalter Eierbecher aus Keramik.

(c) Vivent.at

Leider begann es bald zu tröpfeln. Es wurde ungemütlich im Freien und wir trennten uns wieder. Theresa und Louise fuhren Richtung zuhause und Julia und ich bummelten noch ein bisschen in Meidling. Das Wetter klärte wieder auf und wir konnten den Heimweg zu Fuß bestreiten und nochmal richtig Frischluft tanken. Es war ein kurzer, aber lustiger gemeinsamer Ausflug.

Ein Beitrag von Maria Weinhandl, Freizeitassistentin bei Integration Wien