Im Museum der Illusionen mit Liisa

An einem sonnigen Nachmittag holte ich Liisa von zu Hause ab. Wir entschieden uns dafür, heute spontan zu sein und uns in der Stadt etwas treiben zu lassen.
Auf unserem Weg in die Stadt kamen wir am Flohmarkt bei der U4 Station Pilgramgasse vorbei, wir entschieden uns eine Runde zu drehen und bestaunten Allerlei. Als nächstes fuhren Liisa und ich zum Museumsquartier, wo wir uns mit Clara verabredet hatten auf einen kurzen Plausch.

1710_sabi01

 

Nach unserem Date mit Clara schlenderten Liisa und ich am Designmarkt vor dem Museumsquartier herum und betrachteten viele schöne meist selbstgemachte Produkte. Nach einer kurzen Pause und einigen frisch gebratenen Kartoffelchips später überlegten Liisa und ich was wir noch unternehmen könnten. Ich schlug Liisa vor, in das Museum der Illusionen zu gehen. Liisa war sofort begeistert von diesem Vorschlag. Durch unseren guten Freund Dr. Google hatten wir auch schnell die Adresse herausgefunden und machten uns auf den Weg zur U-Bahnstation Herrengasse.

 

Wir waren schon sehr gespannt auf verschiedene Illusionen und optische Täuschungen. Wir können das Museum weiterempfehlen, für jeden, der Lust auf einen Erlebnis-Museumsbesuch hat. Unser Besuch hat uns verzaubert und zum Staunen gebracht. Hier ein paar magische Eindrücke.

1710_sabi04  1710_sabi05

 

 

 

 

 

 

 

1710_sabi06

1710_sabi03

1710_sabi02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach diesem sehr lustigen Nachmittag machten sich Liisa und ich gut gelaunt auf den Weg nach Hause.

Sabrina Peceny, Freizeitassistentin bei integration wien