Verrückte Film-, Nasch-, Pizza- und Knabberparty der iwi-Gang

Die iwi-Gang wurde von Angie und mir auf Facebook zu einem Filmnachmittag zu mir in die WG eingeladen. Bevor die Sause losging wurde das Wohnzimmer mit Matratze, vielen Pölstern und Decken gemütlich gemacht.

Überraschenderweise sind alle Leute, die sich angekündigt hatten, kurz nach 16 Uhr eingetrudelt. Anwesend waren Ben und Maxl, Tini und Gabriel, Lisa und Angie, Ralf und Georg, Maya und Meli, Emre und Maggie sowie Vio und ich (Sabi). Am Tisch entstand ein leckeres Nasch- und Knabberbuffet mit den mitgebrachten Leckereien. Von Schokolade und Saft bis zu Popcorn und Nachos mit Käsesoße war für jeden etwas dabei.

IMG_1490

Nachdem sich die Gang gemütlich auf Couch, Matratze, Pölster und in ihren Rollstühlen platziert hatte und mit Speis und Trank versorgt war, konnten wir mit dem Filmspektakel loslegen.
Zum Einklang präsentierte uns Tini einen Kurzfilm von einem Voltigiertunier wo sie den 1. Platz abgestaubt hat. Tinis Kunststücke und Drehungen auf dem Pferd ließen uns staunen.
Nach Tinis Vorführung entschied sich die Gruppe für den von Emre mitgebrachten Film „Kung-Fu Panda 2“. Da Knabber- und Naschsachen kein wirklich sättigendes Essen sind, bestellten sich einige Mitglieder unserer Gang eine Pizza. Pizza war bestellt und los ging es mit dem Film.

Der Film war vollgepackt mit Kung-Fu-Action und Humor. Emre war besonders angetan von den Action-Szenen und machte mit voller Begeisterung bei den Kung-Fu-Schreien mit. Während des Films wurde die Pizza geliefert und verputzt. Kung-Fu Panda war zu Ende und nach einer kleinen Pause, in der Snacks und Getränke aufgefüllt wurden, ging es weiter mit dem Filmnachmittag, der zu dem Zeitpunkt bereits ein Filmabend war.

Ralf konnte uns noch für einen weiteren Film begeistern aus seiner mitgebrachten Asterix und Obelix Filmsammlung. Der Trupp entschied sich für den Film „Asterix, Obelix und Kleopatra“, der sich in Ägypten abspielt. Ralf bewies uns, dass er ein großer Asterix und Obelix Fan ist. Dies war bemerkbar dadurch, dass Ralf den Großteil des Textes auswendig mitsprach – in voller Lautstärke, so wie er leibt und lebt. Emre ließ sich von Ralfs Begeisterung mitreißen und sprach ebenfalls beim Film mit. Eins war uns klar, die zwei hatten ihren Spaß. Maggie, die genau zwischen den beiden saß, machte sich auf und suchte sich ein ruhigeres Plätzchen. Tini und Gabriel fanden es anscheinend entspannender als unsere Maggie. Die zwei machten es sich gemütlich und schliefen gleich am Anfang des Films ein. Uns war klar, Tini und Gabriel sind ein echt gutes Team, denn sie haben beide dieselbe Leidenschaft: SCHLAFEN.

Nach einem wilden Nachmittag beziehungsweise Abend voller herzhafter Lacher und lustigen Filmszenen war der Spaß um halb 9 vorbei und die iwi-Gang machte sich auf den Heimweg.

Sabrina Peceny, Freizeitassistentin bei integration wien