Im Gespräch mit POP TV über das Projekt Hunger auf Kunst und Kultur

JournalistInnen des slowenischen Privatsenders POP TV interviewten u.a. die Projektleiterin Mag.a Verena Glaser zu "Hunger auf Kunst und Kultur" Hier geht's zum Beitrag.

Freizeitassistenz im Gespräch mit der Kronen Zeitung

Unter der Rubrik City4U erschien ein spannender Bericht über den Beruf des/der FreizeitassistentIn. Hier zum Beitrag.

Das Magazin Monat (Ausgabe 02/2017) über unsere Freizeitassistenz

Das Magazin Monat des österreichischen Behindertenrats hat einen Artikel über die Arbeit unserer Freizeitassistenz veröffentlicht. Ein Teilnehmer, ein Assistent und ein Elternteil kommen darin auch zu Wort – hier geht es zum Beitrag.

Wiener Zeitung über Freizeitassistenz

In der Online-Ausgabe der Wiener Zeitung vom 21.9.2017 wurde die Freizeitassistenz von integration wien in einem Bericht über Freizeit von Menschen mit Behinderungen erwähnt. 

Der Jugendtreff Penzing über unser gemeinsames Kochprojekt

Im Jugendtreff Penzing hat ein gemeinsamer Kochnachmittag von Jugendlichen mit und ohne Behinderung stattgefunden. Der Jugendtreff Penzing hat am 22.06.2017 diesen Beitrag über die dabei gesammelten Erfahrungen veröffentlicht.

Das Projekt Freizeitassistenz wurde als Ort des Respekts 2016 nominiert!

Die „Orte“, an denen Menschen etwas Besonderes für unser Zusammenleben tun - gleichgültig ob in einer Region, einer Gemeinde, einer Straße oder in einem Haus - sind "Orte des Respekts".

Die gleichnamige Initiative des Vereins Respekt.net macht soziales Engagement in Österreich sichtbar und rief auch dieses Jahr auf, Projekte einzureichen.

Wir haben mit unserem Projekt "Freizeitassistenz" beim Wettbewerb mitgemacht und wir freuen uns sehr, dass wir als Ort des Respekts 2016 nominiert wurden!

Nähere Infos und alle nominierten Projekte finden Sie unter: www.ortedesrespekts.at/orte-des-respekts

Interview-Dokumentation – „wheelday“-Jugendwettbewerb

Im Rahmen des Projekts „wheelday“, bei dem es um Themen rund um Inklusion, Barrierefreiheit, Mobilität und Hilfsmittelversorgung geht, reichten KlientInnen und FreizeitassistentInnen von integration wien eine Interview-Dokumentation ein und gewannen damit einen der drei Hauptpreise. Bei der Preisverleihung am 2.12.2015 in der Sky Lounge wurden das sympathische Team und ihr großartiger Film einem größeren Publikum vorgestellt.

Hier ist der Film auf Youtube zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=qbgopdvmB5E&feature=youtu.be

VALID über den „wheelday“- Jugendwettbewerb

In einer Ausgabe von VALID, einem vierteljährlich erscheinenden Magazin für Inklusion, , wurde über die Preisverleihung des „wheelday“-Jugendwettbewerbs berichtet. Hier zum Beitrag.

Radio Orange

Die "Freizeitassistenz" feierte letztes Jahr ihr 10jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass gab es am Samstag, den 10. Jänner 2015, eine Sendung bei Radio Orange (Radio Widerhall). Zu Gast waren 4 junge Erwachsene, die das Projekt nutzen, 2 FreizeitassistentInnen und die Projektleiterin. Gemeinsam erklärten sie, was Freizeitassistenz für sie bedeutet und was sie sich für die Zukunft wünschen.

Hier zum Nachhören: http://cba.fro.at/277540

Als Freizeitassistentin unterwegs

Erfahrungen einer BOKU Studentin: Ein Bericht über die Tätigkeit als Freizeitassistenz für Menschen mit Behinderungen.

Hier zum Beitrag.

Die Wiener Zeitung über unsere Freizeitassistenz

Wie Assistenten für mehr Selbständigkeit und Bewusstseinsbildung bei jungen Erwachsenen mit Behinderung sorgen.

Hier zum Beitrag.

Ivo sagt immer die Wahrheit

Wie junge Menschen mit Behinderung ihre Freizeit in Wien erleben können. Reportage im Paroli, Online-Magazin für Gesellschaft, Politik und Kultur.

Hier zum Beitrag.

Mittagsjournal "Freizeitassistenz": Begleitung bei Behinderung

Im Wíener Sozialprojekt "Freizeitassistenz" erhalten Jugendliche und junge Erwachsenen mit Behinderungen individuelle Begleitung und Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Freizeitaktivitäten. Je nach Bedarf werden die Betroffenen abgeholt und wieder nach Hause gebracht.

Hier zum Beitrag.

Musikvideo

Markus Samek ist 28 Jahre alt und wurde mit Trisomie 21 geboren. Der Musiktherapeut Robert Duda ist Markus´ Freizeitassistent und seit einiger Zeit bilden die beiden gemeinsam eine Band. Die Texte ihrer Lieder werden von Markus eingebracht und gesungen bzw. gerappt. Robert ist für die Musik zuständig. Das Video zur Singleveröffentlichung OKMA & RELUPS - Die OKMAttacke, produziert u.a. im Rahmen der musikalischen Freizeitassistenz und mit Unterstützung von Integration Wien ist ab sofort hier zu sehen:

Hier zum Video.

The Best Afternoon Possible

Unser Projekt "Freizeitassistenz" kann sich international sehen lassen! In der englischsprachigen Monatszeitung Vienna Review erschien kürzlich ein Artikel über unser Angebot, Jugendliche mit Behinderungen in ihrer Freizeit zu begleiten. Hier nachzulesen:

viennareview.net

integration wien

Tannhäuserplatz 2/1
1150 Wien
Telefon 01 / 789 26 42
Telefax 01 / 789 26 42 18
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.integrationwien.at/freizeitassistenz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.